WPML not installed and activated.

Nouveaux parcours transfrontaliers / Neue grenzüberschreitende Studiengänge

Parcours transfrontalier de la Licence professionnelle Conseils en Assurances et Services Financiers / grenzüberschreitendes Studienprogramm zur Erlangung einer Licence für Versicherungen und Finanzdienstleistungen

[FR] Parcours transfrontalier de la Licence professionnelle Conseils en Assurances et Services Financiers

Le flux de personnes entre la France, l’Allemagne et la Suisse ne cesse de soulever des questions transfrontalières en termes de Prévoyance, Assurance Maladie, Retraite et Epargne (assurance de personnes). Dans le but de répondre aux besoins des entreprises par la maîtrise des règlementations française, allemande et suisse en matière d’assurance de personnes, trois institutions se sont associées pour créer à la rentrée 2015/2016 le Parcours transfrontalier de la Licence professionnelle Conseils en Assurances et Services Financiers de l’IUT de Colmar (Université de Haute-Alsace). L’IUT de Colmar, le Lycée Jean Mermoz de Saint-Louis et la Duale Hochschule Baden-Württemberg de Lörrach et le Centre de compétences transfrontalières NovaTris (UHA) ont collaboré pour la création de ce parcours et ont officiellement signé la convention de partenariat le 9 octobre 2015.

17 étudiants français et 7 étudiants allemands de niveau bac+2 admis à la rentrée 2015/2016 sont les premiers étudiants de ce cursus binational chef de file dans l’assurance de personnes frontalières. Les connaissances spécifiques qu’ils acquerront sont un atout pour les futurs spécialistes transfrontaliers, tout comme l’approche des cultures française, allemande et suisse et l’apprentissage approfondi des langues française et allemande.

Renseignements et contacts

Cliquez ici pour télécharger la brochure de la formation

[DE] grenzüberschreitendes Studienprogramm zur Erlangung einer Licence für Versicherungen und Finanzdienstleistungen

Die große Zahl von Menschen, die zwischen Frankreich, Deutschland und der Schweiz pendeln, wirft immer mehr grenzüberschreitende Fragen in Bezug auf Vorsorge, Krankenversicherung, Rente und Vermögensbildung (Personenversicherungen) auf. Um durch die Vermittlung detaillierter Kenntnisse der französischen, deutschen und Schweizer Bestimmungen auf die Anforderungen der Unternehmen zu reagieren, haben drei Institutionen gemeinsam zum Semesterbeginn 2015/16 das Grenzüberschreitende Studienprogramm zur Erlangung einer Licence für Versicherungen und Finanzdienstleistungen am IUT in Colmar ( Université de Haute-Alsace) eingeführt. Das Programm ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen dem IUT in Colmar, dem Lycée Jean Mermoz in Saint-Louis, der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Lörrach und dem Zentrum für grenzüberschreitende Kompetenzen NovaTris (UHA); am 9. Oktober 2015 wurde das Partnerschaftsabkommen zwischen ihnen offiziell unterzeichnet.

17 französische und 7 deutsche Studierende werden nach Absolvieren des zweiten Studienjahres zum Thema „Versicherung von Grenzgängern“ zum Semesterbeginn 2015/2016 die ersten Studierenden dieses beispielgebenden binationalen Studiengangs sein. Ihre spezifischen Kompetenzen sind ein entscheidender Vorteil für die zukünftigen Spezialisten grenzüberschreitender Fragen und sind verknüpft mit der Erfahrung der Nachbarkultur (Frankreich, Deutschland und Schweiz) und einem vertieften Erlernen der französischen und deutschen Sprache.

Auskünfte und Kontakt

Broschüre zum grenzüberschreitenden Studiengang Licence für Versicherungen und Finanzdienstleistungen

Formation transfrontalière ICS (Information Communication Systems) / grenzüberschreitendes Studienprogramm im Bereich ICS (Information Communication Systems)

[FR] Formation transfrontalière ICS (Information Communication Systems)

Colmar est situé, comme toute l’Université de Haute-Alsace, dans une large région des trois frontières. Le développement et l’ouverture du DUT Réseaux et Télécoms l’IUT de Colmar s’est donc inscrit naturellement dans une perspective tri-nationale, ceci d’autant plus que la voie avait déjà été ouverte à la rentrée 2008 par le département Génie Électrique et Informatique Industrielle de l’IUT de Mulhouse avec la formation transfrontalière ICS (Information Communication Systems). En collaboration avec la Hochschule Furtwangen University (HFU) en Allemagne et la Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) en Suisse, l’IUT de Colmar a créé ce nouveau parcours Réseaux et Télécoms intégré à la formation transfrontalière ICS et nommé ICS#.

Nouveau parce qu’ICS# met en place une collaboration avec la Faculté d’Informatique de la HFU à Furtwangen et le Bachelor Informatik de la FHNW à Windisch.

Nouveau parce que les débouchés d’ICS# sont clairement orientés vers les métiers des réseaux, des télécommunications et des systèmes numériques au sens large (Informatique nomade, transmissions de données, services réseaux, etc.).

Nouveau par les perspectives offertes aux étudiants (grandes écoles d’ingénieur en France, Masters de premier rang en Allemagne, Ecoles Polytechniques en Suisse).

Nouveau par les métiers offerts aux futurs diplômés qui vont de la technique au technico-commercial en passant par le conseil et l’expertise.

Nouveau par l’ouverture que donne non seulement le bi ou tri-linguisme, mais bien la tri-culture.

Ces parcours tri-nationaux, ICS et ICS#, sont soutenus par le Centre de compétences transfrontalières NovaTris de l’UHA et affiliés à l’Université Franco-allemande (UFA-DFH).

La formation transfrontalière ICS accueille 20 nouveaux étudiants à la rentrée 2015/2016 : 13 étudiants en DUT à l’UHA (7 en GEII et 6 en RT) et 7 en première année à la HFU.

Cliquez ici pour télécharger la brochure de la formation

Cliquez ici pour télécharger le marque-page de la formation

[DE] grenzüberschreitendes Studienprogramm im Bereich ICS (Information Communication Systems)
Colmar liegt wie auch die Université de Haute-Alsace in einer großen, an drei Länder grenzenden Region. Mit der Einrichtung und der Weiterentwicklung des Hochschuldiploms für Technologie (DUT – diplôme universitaire de technologie) „Netze und Telekommunikation“ hat das IUT in Colmar ganz selbstverständlich eine trinationale Richtung eingeschlagen, wobei die Abteilung ELEKTROTECHNIK und TECHNISCHE INFORMATIK des IUT in Mulhouse mit dem grenzüberschreitenden Studienprogramm im Bereich ICS (Information Communication Systems) den Weg schon zu Beginn des Studienjahres 2008 geebnet hatte. In Zusammenarbeit mit der Hochschule Furtwangen University (HFU) in Deutschland und der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in der Schweiz hat das IUT in Colmar dieses neue, in das grenzüberschreitende Bildungsprogramm ICS integrierte Studienprogramm „Netze und Telekommunikation“ unter dem neuen Namen ICS# geschaffen.Das Programm ist neu, weil mit dem ICS#-Programm eine Zusammenarbeit mit der Fakultät für Informatik an der HFU Furtwangen und dem Bachelor-Studiengang für Informatik an der FHNW Windisch entstanden ist.Neu ist es außerdem, weil die Berufsaussichten, die das ICS#-Programm bietet, klar in den Bereichen Netze, Telekommunikation und digitale Systeme im weitesten Sinne liegen (Digitale Nomaden, Datenübertragung, Netzdienstleistungen usw.)Neu ist es auch aufgrund der den Studierenden gebotenen Perspektiven (Ingenieurhochschulen in Frankreich, Exzellenz-Master-Studiengänge in Deutschland, Polytechnische Schulen in der Schweiz).Neu sind außerdem die Berufe, die den künftigen Absolventen offenstehen und die von der Technik über die Beratung und Kompetenzvermittlung bis zum technisch-kommerziellen Bereich gehen.Neu ist auch die Erweiterung des Horizonts nicht nur durch die Zwei- und Dreisprachigkeit, sondern vor allem durch die Zusammenführung von drei Kulturen.Diese trinationalen Bildungsprogramme ICS und ICS# werden vom Zentrum für grenzüberschreitende Kompetenzen der UHA NovaTris unterstützt und den Programmen der Deutsch-französischen Hochschule (UFA-DFH) zugeordnet.Das grenzüberschreitende Studienprogramm ICS nimmt mit Beginn des Studienjahres 2015/2016 zwanzig neue Studierende auf: dreizehn 3 DUT-Studierende an der UHA (7 in Elektrotechnik II und 6 in „Netze und Telekommunikation“) und sieben Studierende im ersten Studienjahr an der HFU

Copyright © 2018 NovaTris | Université de Haute-Alsace | 1 rue Alfred Werner, Mulhouse | novatris@uha.fr | +33 3 89 33 61 33